KULTURERLEBNISSE MÜNCHEN

C_Muenchen_cool_300dpi.jpg

Altstadt

Mönche, Ritter, Teufelspakt | Wir erkunden die Altstadt
„Verbündeter des Teufels“, „Vom Affen gekidnappt“, „Unschuldiger zum Tode ver-urteilt“, „Brezn für alle!“ – das wären wohl die Schlagzeilen des Mittelalters aus der Residenzstadt München gewesen. Allerdings handelt es sich hier im häufigsten Fall tatsächlich um alternative Fakten oder wie man es früher nannte: Sagen und Legenden. Der Gang durch die historische Altstadt verbindet Geschichte mit Geschichten, historische Fakten mit dem aktuellen Alltag im Zentrum der bayeri-schen Hauptstadt.

Claudia Wagner

Cooles Wissen München

Für Kinder und Kenner

Süddeutsche Zeitung Edition

ISBN 978-3-86497-507-3

Mädels

Münchner Mädels  |  Ohne Frauen geht nix
Die schöne Münchnerin, die fesche Lola, Uschi Obermaier – Miss München war über Generationen ein begehrter Titel. Das Casting übernahm einst der König persönlich für seine Schönheitengalerie. Doch auch als Unternehmerinnen, Widerstands-kämpferinnen, Volkssängerinnen und Politikerinnen – ohne Frauen ging in der Geschichte der Stadt gar nix, und selbst das Münchner Kindl trug bald unter der gelb-schwarzen Kutte weiblich-blondes Haar. 

 

Tatort

Tatort München  | Eine Spurensuche
Laut Kriminalitätsstatistik ist München die sicherste Millionenstadt Deutschlands. Dennoch gibt und gab es auch hier genug Gründe zu sterben: selten als Folge eines Verbrechens, manchmal politisch veranlasst, gelegentlich für den Glauben, aber auch für die Kunst und natürlich für die Liebe! Wir begeben uns auf Spurensuche des Verbrechens, von Hochstaplern und Betrügern zu Königsmord und Werther-Effekt.

National-sozialismus

München unterm Hakenkreuz | Die Hauptstadt der Bewegung
1913 kam Adolf Hitler als gescheiterter Kunststudent nach München. Nach dem 1923 gescheiterten Putschversuch gelang dem „Star“ der neu gegründeten Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) 1933 die Macht-übernahme. Es folgten vergleichsweise kurze zwölf Jahre Münchner Geschichte, die die Stadt bis heute jedoch zutiefst prägen. Kaum ein prominenter Ort, kaum eine bekannte Sehenswürdigkeit, kaum ein wichtiger Name, der nicht in irgendeiner Weise mit dem verbrecherischen Regime in Verbindung gebracht werden kann. Wir betrachten die Wiege des „nationalsozialistischen Ungeheuers“.

Residenz

Kurfürst, König, Kaiser  |  Die Welt der Wittelsbacher 
Die Verbindung von Tradition und Fortschritt gilt manchen in Bayern als beson-ders gelungen: Umgesetzt haben dieses Konzept bereits die Wittelsbacher beim Bau ihres Stadtschlosses. Jede Generation errichtete hier ihren eigenen Trakt oder gestaltete neue Raumfluchten, ließ aber in guter Tradition das Werk des Vor-gängers meist bestehen. Die Bauarbeiten begannen im 14. Jahrhundert und endete erst 500 Jahre später. Ein Gang durch diese Schlossanlage, eine der größten in Europa, führt durch nahezu alle Generationen des Herrscherhauses und alle Epochen der Kunstgeschichte.

Nymphenburg

Nymphenburg  | Was schenke ich zur Geburt eines Thronfolgers?


Im Alter von nur 14 Jahren wurden der spätere Kurfürst Ferdinand Maria und die für ihn ausgewählte Italienerin Henriette Adelaide verheiratet, ohne sich zu kennen! Im Anschluss blieb nur eins: Warten auf den Thronfolger. Zu dessen Geburt, viele Jahre später, wurde die Mutter 1662 mit einem Baugrundstück von über 200 Hektar Land und den finanziellen Mitteln für den Bau einer prächtigen Sommerresidenz belohnt: Schloss Nymphenburg entstand und entwickelte sich mit barocken Parkburgen, Flügelbauten und Schlossrondell weiter. Wir laufen durch die Generationen vergnü-gungslustiger Herrscher.

 

Design

Design dein Leben  |  Gestaltung des Alltags in der Pinakothek der Moderne
Welches Handy hast du? Auf welchem Stuhl sitzt du? Welches Auto fährst du? Die Gestaltung des Alltags – das ist Design! Und in einer Gesellschaft, die sich fast alles leisten kann, wird das Design der schönen Dinge immer zentraler. „Less is more“ gilt also nicht mehr? Zumindest nicht in der Neuen Sammlung der Pinakothek der Moderne. 50.000 gut gestaltete Gegenstände bilden die perfekte Grundlage, Geschmack und Sinn für Gestaltung zu schulen.

Brandhorst

Museum Brandhorst | Zum Verständnis moderner Kunst

 

Hinter der leuchtenden Museumsfassade aus farbigen Keramikstäbchen findest du unter anderem bunte Bilder der Pop-Art. Jung, witzig, sexy und werbewirksam – so waren die Meisterwerke der schönen neuen Welt der 1950er- und 1960er-Jahre: Suppendosen, Comicszenen und Stars in Neonfarben. Mit weit über 100 Arbeiten ist das Werk Andy Warhols einer der Schwerpunkte der Sammlung. Zusammen mit Joseph Beuys, Sigmar Polke, Jeff Koons oder Damian Hirst verschaffen wir uns einen Überblick über die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. 

Villa Stuck

Villa Stuck | Wie lebte der Künstlerfürst
König der Kunst, Fürst der Künstler – nach der Hochzeit mit einer reichen amerikanischen Witwe und durschlagenden Erfolgen als Professor an der Akademie und bei Ausstellungen in Glaspalast und Secession baute Franz Stuck wohl eine der prächtigsten Villen im damals sich etablierenden Nobelvorort Bogenhausen. Das einzigartige Gesamtkunstwerk mit selbst gestalteten Möbeln und Raumkonzepten wurde ein Mittelpunkt der Münchner Gesellschaft. Sein Künstleraltar im repräsentativen Atelier zeigt bis heute sein berühmtestes Werk: Die Sünde – Sex sells, bereits um 1900: Stuck wurde geadelt und Lehrer vieler Meister. Wir blicken in seine Räume.  

Neue 

Pinakothek

Das taumelnde 19. Jahrhundert in der Kunst | Von der Romantik zum Symbolismus
Van Gogh, so wird behauptet, schnitt sich im Streit mit dem Künstlerfreund Gauguin das Ohr ab. Oder war doch Gauguin der Täter? Wir recherchieren in der Neuen Pinakothek! Hier hängen Hunderte weitere Meisterwerke des 19. Jahrhunderts, eine Zeit, in der sich die Welt im Wandel befand. Neue Techniken, politische Revolutionen, soziale Veränderungen – da Kunst auf ihr Umfeld reagiert, war diese Epoche auch künstlerisch schnelllebig und abwechslungsreich. Ein Rundgang führt von Klassizismus und Romantik über Realismus und Symbolismus zu van Goghs fast expressionistischen Sonnenblumen und Monets Seerosen des Impressionismus. Pflücken wir ein paar Eindrücke!

Glyptothek

Zeus & Co  |  Die ganze Welt der antiken Götter

Die Begeisterung für griechische Architektur und Skulptur war grenzenlos. In vermeintlich griechischen Tempelbauten präsentierte er seine Sammlung antiker Kunstwerke. Sein Vater verstand die Faszination für „zerbrochene, schmutzige Puppen“ aus Marmor nicht und schüttelte den Kopf über die Geldausgaben des Sohnes, um aus „der Rasse von Bierbäuchen“, „Griechen und Römer“ zu machen. Doch Ludwig war überzeugt: „Ich werde nicht ruhen, bis München aussieht wie Athen.“ Wir laufen durch Archaik und Klassik zum Hellenismus, begegnen Alexander dem Großen und Homer, studieren den Kampf um Troja und nicht zuletzt den schönsten Mann Münchens, den Barberinischen Faun. Leider gilt auch hier: Don`t touch!
Noch mehr Führungen ...

© 2019 by volume2, Judith Will

 

Telefon

Tel    08151 – 444 93 94  Mob   0172 – 806 13 37

Mail

claudia _e_wagner[at]hotmail.com

 

Impressum